Unsere Schule

Zugegeben – wir sind eine kleine Schule. Bei uns herrscht eine private, geradezu familiäre Atmosphäre, was offenbar gut ist für den Lernerfolg unserer Schüler. Niemand wird allein gelassen, unsere Lehrer kennen alle Schüler/innen persönlich und kümmern sich um die Probleme jedes Einzelnen. Unsere Schüler liegen uns am Herzen; wir wollen, dass sie Erfolg haben, aber wir wollen auch, dass sie sich wohl fühlen bei uns. Daran arbeiten alle Lehrer.

Die Sprach- und Wirtschaftsschule RAHN bildet seit über 25 Jahren Fremdsprachensekretäre/innen und Europasekretäre/innen aus, 2005 ist die Ausbildung Fremdsprachenkaufmann/-frau hinzu gekommen. Mittlerweile ist unsere Schule weit über unseren Raum hinaus bekannt. Dass unsere Ausbildungen genau auf den Bedarf der Wirtschaft zugeschnitten sind, wird uns jedes Jahr durch den Erfolg unserer Absolventen bestätigt.

Neben den Ausbildungslehrgängen bieten wir natürlich auch Abendkurse und Sprachkurse aller Art, auch für Firmen und Einzelpersonen. Außerdem sind wir anerkannter Träger für Deutsch- und Integrationskurse mit Berechtigung, die Prüfung „Zertifikat Deutsch“ durchzuführen.

Unsere gemütlichen Räume im „Fuchsbau“ in Kaiserslautern, mit Balkon und Teeküche, werden Ihnen bestimmt gefallen. Unseren Schüler/innen bieten wir einen kostenlosen DSL-Internet-Zugang (mit E-Mail) sowie einen WLAN-Zugang für den eigenen Laptop.

Kaiserslautern ist eine Stadt der Schulen mit Universität und Fachhochschule, daher gibt es viele junge Leute. Die Stadt bietet neben landschaftlichen Schönheiten zahlreiche Kultur- und Freizeitangebote; hier kann man preisgünstig wohnen und leben.

Nun wollen wir uns aber etwas näher vorstellen:



Das ist Herr Peter Paul Rahn, unser Schulleiter. Er ist ausgebildeter Gymnasiallehrer (Sekundarstufe II) mit den Fächern Englisch, Deutsch und Russisch. Er hat sich spezialisiert auf Wirtschaftsenglisch und daher ein Aufbaustudium an einer Wirtschaftsakademie absolviert. Seine Berufserfahrung reicht vom Gymnasium bis zur Berufsbildenden Schule und zu IHK-Prüfungsgremien. Herr Rahn ist kein abgehobener Schulverwalter, da er selbst täglich Unterricht erteilt (Wirtschaftsenglisch, Deutsch/Handelskorrespondenz, Wirtschaftsrussisch). Er kennt jeden einzelnen der Schüler und hat jederzeit ein offenes Ohr, falls jemand Probleme hat. Er verlangt Leistung, ist aber dennoch bei den Schülern sehr beliebt durch seinen Humor.

 Peter Rahn mit Schülerinnen beim Firmenlauf 2011

 

Unsere drei PLUS +++

Plus 

Internationalität 

Unsere Schule ist aufgrund der Fachrichtung „Fremdsprachen“ ganz besonders den Idealen der Weltoffenheit und interkulturellen Kompetenz verpflichtet, wobei wir uns immer im europäischen Wertesystem verankert wissen.  

Damit kommen wir sowohl den Anforderungen der Arbeitswelt als auch den Entwicklungen der Zivilgesellschaft entgegen. Das 21. Jahrhundert wird durch eine weltweite Vernetzung der Wirtschaft und den Austausch kultureller und gesellschaftlicher Werte geprägt sein.  

Unsere unternehmerischen Ziele und Unterrichtsinhalte sind darauf gerichtet, die Schüler nicht nur in den fremdsprachlichen Fächern, sondern umfassend auf diese Anforderungen vorzubereiten.  

International ist auch das Spektrum unserer Teilnehmer. „Multikulti“ ist für uns kein Modewort, sondern gelebter Alltag. Viele Schüler haben einen sogenannten „Migrationshintergrund“ mit russischen, türkischen, amerikanischen und anderen Wurzeln. In letzter Zeit verzeichnen wir eine Zunahme von Teilnehmern, die aus Südeuropa stammen. Das Interesse an Fremdsprachen ist bei einem solchen Personenkreis naheliegend. Außerdem können diese Teilnehmer oft mit einer zusätzlichen Fremdsprache „punkten“, die im deutschen Schulsystem nicht oder nur selten unterrichtet wird.

Das tägliche Miteinander trainiert bei uns also Toleranz und Sicherheit im Umgang mit Menschen verschiedener Herkunft.


 

Plus 

Individuelle Förderung 

Unsere Schüler sind Individuen mit eigenen Voraussetzungen, Stärken und Schwächen. Schulleitung und Lehrer kennen jeden einzelnen Teilnehmer persönlich aus dem Unterricht und haben täglich Gelegenheit zu einem persönlichen und vertraulichen Gespräch. Einmal pro Monat wird im Rahmen einer Konferenz für jeden Schüler der Soll-/Istzustand festgestellt und im Fortschrittsbericht festgehalten.

So können die Lehrer Probleme einzelner Schüler frühzeitig erkennen und sich darüber verständigen. Geeignete Reaktionen und Hilfen werden dabei abgestimmt.

Fördermaßnahmen

-         ständige Förderung z.B. zur Verbesserung im Fach Deutsch durch Förderunterricht und/oder individuelle Übungen

-         bedarfsorientierte Hilfe, z.B. in Ferienzeiten oder nach dem regulären Unterricht

 

Plus 

Französisch 

Sowohl Rheinland-Pfalz als auch das Saarland haben die Absicht bekundet, die Sprachkompetenz in Französisch signifikant zu verbessern. Vorbild ist das erfolgreiche Luxemburg, das mit seiner Mehrsprachigkeit punktet. In beiden oben genannten Bundesländern haben viele Betriebe Kontakt zum benachbarten Frankreich (Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter), wobei auf französischer Seite die Sprachkenntnisse in Deutsch begrenzt sind. Daher haben beide Länder beschlossen, diese Sprachkompetenz zu fördern und auszuweiten, z.B. durch das Auswahlverfahren von Bewerbern im öffentlichen Dienst.

Des Weiteren sind Französischkenntnisse besonders nachgefragt im wachsenden Kontakt mit den traditionell französisch-orientierten Staaten Afrikas, die als Lieferanten von Rohstoffen (Marokko, Libyen, Kamerun u.a.),  aber auch als Kunden für die deutsche Wirtschaft eine immer größere Rolle spielen.

 

Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem Sekretariat.

Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 12.00 sowie Mo - Do 17.00 - 18.30

Tel. 06 31 - 3 60 58 58     Fax 06 31 - 3 60 58 57.